Studie zum Google Nutzerverhalten

Der Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft hat in Kooperation mit dem Forschungs- und Beratungsunternehmen phaydon | research+consulting eine Studie zum Nutzerverhalten auf der Google Ergebnisseite durchgeführt.

Positionierung und Wording sind entscheidend

Über einen kontaktlosen Eyetracker wurde verfolgt, wohin die Augen der Nutzer auf der Ergebnisseite gleiten.

Auffallend war, dass sich die Testpersonen durchgehend an den Ergebnissen in der oberen linken Ecke orientieren. Alle anderen Elemente wurden erst später betrachtet. Zudem konnte festgestellt werden, dass die Übereinstimmung mit dem eingegebenen Suchbegriff genauso wie der Titel des Suchresultates zu einem massgeblichen Kriterium für den Klick führt.

Insgesamt wurden fast die Hälfte der Klicks auf die ersten organischen Suchergebnisse getätigt. Vier von zehn Klicks fielen auf die Google AdWords Anzeigen im oberen linken Bereich.

Die Erkenntnisse dieser Untersuchung decken sich sich mit den Fakten aus anderen Studien, wonach 87% der User nur auf Seite 1 suchen.

Weitere Gründe für eine Suchmaschinenoptimierung finden Sie in der Studie zur Internetnutzung in der Schweiz.